Weiteres Vorgehen und Termine

Leider kann das Critical-Mass-Radeln am 30.10. aus Gründen des Pandemiegeschehens nicht stattfinden 😦


Heute ist der zweite Oktober 2020. Ganz Baden-Württemberg kehrt zur Ruhe. GANZ BaWü? Nein. Im Regierungspräsidium Tübingen arbeitet man bis spät in die Nacht. Und die nächste. Und die übernächste. Und noch viele Nächte fort, Wochen, Monate. Denn eine kleine Gruppe unbeugsamer Schwaben hat sich dazu entschieden, die eigene Heimat zu verteidigen und mutige Mitstreiter*innen zu finden, die sich nicht durch Drohungen, Beleidigungen, Mahnungen, perfide Rhetorik oder emotionale Erperessung einschüchtern lassen. Diese Gruppe hat schließlich von ihrem demokratischen Recht Gebrauch gemacht, dem großen und dem kleineren Verkehrsminister nicht nur per Brief, sondern auch per Regierungsbehörde mitzuteilen, was sie von den Planungen hält, die ihr Zuhause zerstören sollten. Eine Trabantentrasse, die das Grün der Heimat und den Lebensraum von Mensch und Tier vernichtet.

Da stehen wir nun – und konnten nicht anders, auch wenn uns anfänglich die wildesten Theorien entgegenschlugen: „Da khosch eh nons mei doa!“ – „Deees isch g’schwätzt!“ – „Ihr wellet doch bloß Komedie macha!“ – „Dui ARME Leit vo Zollernalb….“ – „Dui ARME Ofterdeng’r“ (Letzteres stimmt: da muss was geschehen!)

Ja…… so war das vor neun Wochen….

Wir sind weiter gegangen. Und weiter. Und weiter. Und nun wird sich das RP befassen müssen mit all dem Protest, der sich ihm darbietet. Es ist wohl damit zu rechnen: vertreiben lassen werden wir uns nicht klaglos. Wir wollen Lösungen – für alle. Nehren, Ofterdingen, Mössingen – und die Wanstschrecke!

In diesem Sinne: bleiben wir wachsam, achtsam – und schlau wie der Luchs!

ICH jedenfalls setze mich jetzt an die Petition „Überprüfung aller aktueller, noch nicht umgesetzter Bundes-Straßen-Bauvorhaben in Hinblick auf deren perspektivische Notwendigkeit in Bezug auf das erwartete Verkehrsaufkommen, den Klimaschutz und die ökologischen Gesamtwirkungen zum Ende der jeweiligen Bauzeit hin betrachtet“ – Beispielhaft haben wir da: die B12, die B27 und die A49…. LOS GEHT’S – wer helfen mag, darf sich gern melden!

Für das bündnis nachhaltige mobilität STEINLACHTAL – Afra Korfmann




Alle Interessierten, die Veranstaltungen oder Informationen zum Thema „B27 – Alternativen denken“ anbieten wollen, sind herzlich eingeladen, dies zu tun und hier zu informieren.

%d Bloggern gefällt das: