Das RP Tübingen zeigt sich willig: P-WC-Anlage ist Geschichte!

[edit nach Bitte um Klärung: RP steht für Regierungspräsidium und P-WC ist die Planabkürzung für „Parkplatz mit Toilettenhäuschen“] Vorwort: ein „Etappensieg“ ist es nicht – aber ein Schritt in die richtige Richtung. Zu allem, was wir nach der heutigen PM des RP TÜ positiv bewerten, suchen Sie die Farbe grün, alles, was wir kritisch sehen,„Das RP Tübingen zeigt sich willig: P-WC-Anlage ist Geschichte!“ weiterlesen

Hochwasserflutung zwischen Hungergraben und Obwiesbach

Streckenabschnitt Endelbergtrasse zwischen Bodelshausen und Nehren für mindestens ein halbes Jahr gesperrt! Das Hochwasser am vergangenen Donnerstag, dem 28.06.2035, hatte es in sich: Unterspülte Brückenpfeiler am „MacDo-Kreisverkehr“, abgetragene Hänge im Tannbachtal, überspülter P+R-Parkplatz zwischen Fußball-Kreisel und Rampe Bad Sebastiansweiler, eine Flutwelle in Ofterdingen vom Friedhof herunter, gefolgt von einer Schlammlawine. Der Dusslinger Tunnel wurde einmal„Hochwasserflutung zwischen Hungergraben und Obwiesbach“ weiterlesen

Klingers Rechtsgutachten: Zur Sache und Klartext zur Klage

Es war ein denkwürdiger Abend und eine sicher unvergessliche GR-Sitzung am 28.6.2021 in Nehren. Hagel, Hochwasser und ein Berliner Rechtsanwalt Remo Klinger, der gemeinsam mit seiner Kollegin Lisa-Marie Dück, Fachanwältin für Umweltrecht, das Rechtsgutachten der Kanzlei zur Endelbergtrasse vorstellte. Die Mandantin, die Gemeinde Nehren, hatte Klinger und seine Kanzlei beauftragt, die Planfeststellungsunterlagen nach möglichen Klageansätzen„Klingers Rechtsgutachten: Zur Sache und Klartext zur Klage“ weiterlesen

Eine Bauzeit von 24 Monaten

Kleine Highlights aus den aktuellen Projekten und rund um die Endelbergtrasse: da hat sich jemand von uns mal hingesetzt und die vielbeschworenen „Berechnungen“ angesehen, die zu einem exorbitanten Kosten-Nutzen-Faktor der Endelbergtrasse führen, mit dem das RP (und der Pressesprecher und der Imagefilm) so gerne hausieren gingen. Falls wer nach Quellen fragt: die sind öffentlich zugänglich„Eine Bauzeit von 24 Monaten“ weiterlesen

Verfahrensfehler – aber…doch kein böser Wille! ;-)

Ich erinnere mich noch ein einige kleinere Scharmützel auf Facebook, es mag ein gutes Jährlein her gewesen sein, zu denen wir uns, ebenso wie in anderen Situationen während Gesprächen und Interviews, die versteckten Angriffe durch Rückfragen anhören mussten, wir würden „ja wohl den Planern nicht misstrauen“ wollen. Nicht „offen unsere Zweifel artikulieren wollen gegenüber den„Verfahrensfehler – aber…doch kein böser Wille! ;-)“ weiterlesen

Daten zur Mobiwende – WeAct together!

Frisch aus dem netzwer kommt heute die Nachricht zu bald stattfindendn weiteren Aktivitäten rund um die Mobiwende – Mitmachen erwünscht! Die Aktionstage sollen weiterhin offen, vernetzt und mit vielen Beteiligten geplant und vorbereitet werden. Wir wollen unsere lokalen Aktionen sinnvoll verknüpfen – neue Mitstreiter*innen sind daher herzlich willkommen! Am 16.8. um 17 Uhr findet das„Daten zur Mobiwende – WeAct together!“ weiterlesen

Törichte Fehlplanungen!

„Bahn könnte viele Flüge ersetzen“ und „Nutzen [der Regionalstadtbahn – RSB] überwiegt Kosten“. Zwei Schlagzeilen im heutigen Tagblatt – eine Aussage: die Schiene schützt Klima, Landschaft, Heimat, Tiere und Umwelt. „Leider!“, höre ich mein Autofahrerherz seufzen – denn entgegen der Annahme, dass Endelbergtrassengegner alle geborene Ökofreaks seien, liebe ich mein Auto. Das Brettern auf den„Törichte Fehlplanungen!“ weiterlesen

Rechtsgutachten zur B27neu in Nehren am 28.06.2021, 18.00

Im September hat die Gemeinde Nehren beim renommierten Umweltanwalt Remo Klinger ein Rechtsgutachten zur Planung der B27/Endelbergtrasse vorgelegt, um sich vom Anwalt der Deutschen Umwelthilfe beraten zu lassen, inwiefern eine Klageabsicht der Gemeinde Aussicht auf Erfolg haben kann. Dieses Rechtsgutachten wird nun am 28.06.2021 um 18:00 Uhr in der Musikantenscheune (Talstraße 3) während einer Gemeinderatssitzung„Rechtsgutachten zur B27neu in Nehren am 28.06.2021, 18.00“ weiterlesen

Nach dem Aktionstag ist vor dem Aktionstag – and here we go: 8-10. Oktober 2021

Es begeistert mich, wie friedlich, gut gelaunt- selbst bei Regen – mit Musik Protest gegen diesen Wahnsinn möglich ist. Wir sind viele und wir werden immer noch mehr! Claudia Rüll Calame-Rosset Vom 8-10.Oktober wollen wir wieder an möglichst vielen Orten bei gemeinsamen Aktionstagen für die Mobilitätswende auf die Straße gehen. Deswegen: macht dieses Mal auch„Nach dem Aktionstag ist vor dem Aktionstag – and here we go: 8-10. Oktober 2021“ weiterlesen