Denkfabrik oder Neues Denken

Vielen Dank an Johannes Bucka für diesen Gastbeitrag

Wann kommt Papi heim? und Ausbau B27 – Jetzt! Mit solchen Kindersprüchen bepflastert die Denkfabrik Zollernalb gerade die Straßenränder und schürt die Angst vor noch mehr Stau.

Einer, der nicht zum Denken in die Fabrik geht, ist Regierungspräsident Klaus Tappeser. Im Tagblatt sagt er Sätze wie: „Wir haben in der Vergangenheit auf Straßen gesetzt“, doch nun gehe es „um Verkehrsmittel, die menschengemäß, umweltgerecht und ökonomisch sinnvoll sind“ und: „Wir brauchen neues Denken.“ Er betont, der Autoverkehr wachse nicht mehr stark, aber der Schwerlastverkehr.

Setzen sich aber die Zollernalbdenker durch, wird das Kind dereinst fragen: „Mama, wann fahren wir wieder mal zum Spielen ins Grüne?“ oder „Papa, musst du heute schon wieder so weit mit dem Auto zur Arbeit?“

Antwort: „Kind, ins Grüne und zur Arbeit wird der Weg immer weiter. Arbeit gibt es nur noch weit weg in der großen Stadt. Dafür gibt es aber jetzt viele Straßen“.

Kind: „Wer hat sich das ausgedacht?“.

„Weißt du mein Kind, das sind Leute, die gehen zum Denken in eine Fabrik und da sehen sie nicht, wie es draußen ist und was alles kaputt gehen kann, wenn sie denken. Geh‘ zum Denken lieber ins Grüne und nimm dein Herz mit.“

Bildbearbeitung: Johannes Bucka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: